F1 2022 | Neue Driverratings nach Stand des Monza GP veröffentlicht

Reading Time: 2 minutes

Wenn Ihr F1 22 offline spielt, wird es euch vielleicht interessieren, dass Codemasters die Fahrerwertung bis zum Rennen in Monza Anfang des Monats aktualisiert hat. Ihr könnt die Änderungen hier sehen.


Verstappens Wertung ist gestiegen, was ihr tun müsst, um die vergleichsweise schlechten Leistungen von Perez auszugleichen, weil ihre Simulation die Geschwindigkeit des Autos nicht ohne die Fahrerwertung berechnet. Das ist ziemlich ärgerlich, denn ein Fahrer, der in einem Williams 100% gibt, gibt nicht mehr oder weniger Gas als ein Fahrer, der in einem Red Bull 100% gibt; der Unterschied in der Geschwindigkeit sollte (Trommelwirbel) das Auto sein.


Guanyu ist ebenfalls aufgestiegen, während Ricciardo zurückgefallen ist.


Zur Erinnerung: So werden die einzelnen Kategorien ermittelt:


  • Erfahrung: Die Anzahl der Rennstarts, die ein Fahrer im Laufe seiner Karriere absolviert hat.
  • Renntechnik: Die Fähigkeit eines Fahrers, sich durch das Feld zu arbeiten und das Rennen auf einer höheren Position zu beenden, als er es begonnen hat.
  • Achtsamkeit: Je weniger Zeit die Fahrer im Steward's Room verbringen, desto besser. Strafen aus der realen Welt wirken sich auf die Punktzahl in dieser Kategorie aus.
  • Pace: Hier profitieren diejenigen, die den schnellsten Qualifikations- und Rennrundenzeiten am nächsten kommen. Ein Fahrer, der seinen Teamkollegen schlägt, wird ebenfalls berücksichtigt.
  • Bewertung: Die Kombination der vier vorherigen Wertungen. Diese Gesamtwertung wird im Laufe der Saison je nach Leistung auf- und absteigen.

Quelle: Codemasters/ EA